Tweets
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

    Mit der dritten Studio-CD begibt sich Der Singende Tresen auf eine musikalische Reise durch das heutige Berlin. Dabei ist ein Konzeptalbum entstanden, das die Stadt von ihren ausgefransten Rändern her beschreibt. Sprechtexte und Großstadtsounds ergänzen den typischen Stilmix der Band zwischen Jazz, Blues, Folk und Chanson. Sperrstundenmusik eben, geprägt von der markanten Stimme der „Barfrau” Manja Präkels.KTvE

    „Kein Teil von etwas” ist ein 77 Minuten-Hörstück für das sich die Band mit Satiriker Markus Liske und Vibraphonistin Lilia Antico verstärkt hat. So klingt Berlin aus Hinterhöfen und von den Balkonen der Vorstädte, bei jedem Wetter.

    „… Das Album ist ein audiophiles Kleinodium allererster Güte, ein seltenes Fundstück voller Intelligenz und Pfiff, eine Kostbarkeit unverkrampfter Emotionalität, eine ehrliche, authentische Haut von Liedern und Szenen, die verdeutlichen, dass Hören und wirkliches Zuhören zwei ganz verschiedene Dinge sind …” (www.zoolamar.com)

     

    Texte: Manja Präkels / Markus Liske
    Komposition: Der Singende Tresen
    Musik:
    Thorsten Müller (Klarinette, Akkordeon, Piano)
    Matthias Rolf (Gitarren)
    Benjamin Hiesinger (Kontrabass)
    Lilia Antico (Vibraphon, Marimba, Snare, Piano)
    Dietrich Petzold (Geige)