Tweets
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar
    Kaltland-CoverKarsten Krampitz (Hrsg.),Markus Liske (Hrsg.),Manja Präkels (Hrsg.)
    Eine Sammlung
    ISBN 9783867891448
    288 Seiten
    Derzeit leider nicht verfügbar.
     

    Brennende Häuser statt blühender Landschaften!

    Die Brandanschläge in Hoyerswerda und Rostock-Lichtenhagen haben sich als Horrorszenarien eines neuen Rassismus nach der Wende in unser kollektives Gedächtnis eingebrannt. Umso bemerkenswerter ist es, dass in den zahllosen Wenderomanen weder die Opfer eine klare Stimme erhalten noch die Neonazis und Skinheads eine Rolle spielen. Zwanzig Jahre danach füllt »Kaltland« diese Leerstelle mit Erzählungen, autobiographischen Geschichten und Originaltönen folgender Autorinnen und Autoren:

    Alexander Kluge / Volker Braun / Emine S. Özdamar / Andres Veiel / Jakob Hein / Gesine Schmidt / Alexander Osang / Angelika Nguyen / Hermann L. Gremliza / Martin Sonneborn / Schorsch Kamerun / Peter Wawerzinek / Michael Wildenhain / Kerstin Hensel / Jutta Ditfurth / Key Pankonin / Carmen F. Banciu / Carlo Jordan / Andreas Krenzke / Andreas Marneros / Helmut Höge / Freke Over / Wolfram Kempe / Matthias Vernaldi / Uta Pilling / Henryk Gericke / Annett Gröschner / Katrin Heinau / Jan Brokof / Alexander Karschnia / Volker H. Altwasser / Friedrich Ani / Ahne / Bianca Bodau / Thomas Meyer / Jochen Schmidt / Yonas Endrias / Heiko Werning / Roger Willemsen

    Ein Buch, das – die Formulierung drängt sich geradezu auf – zur rechten Zeit erschienen ist. Angesichts der jüngsten Erkenntnisse im Zusammenhang mit dem Zwickauer Mördertrio und der zwielichtigen Rolle des Verfassungsschutzes ein nachgerade notwendiges Buch, das mit seinen Essays, Zeitungsartikeln, Interviews, Erlebnisberichten, Erzählungen und Gedichten die schwierige Balance hält zwischen Fiktion und realistischer Darstellung. Einfühlsame Beschreibungen haben Platz neben erschreckenden, ja abstoßenden Schilderungen, die nachdenklicheren Stimmen (Wolfram Kempe, Alexander Kluge, Volker Braun, Friedrich Ani, Manja Präkels) fügen sich ein in den Chor der Chronisten, Kritiker und Warner. Es ist diesem Buch ein breitgestreutes Interesse zu wünschen, doch ist zu befürchten, dass es am Ende womöglich wieder nur die Thilo Sarrazins dieser Welt sind, deren Bücher sich auf den Bestsellerlisten unseres Landes wiederfinden. Dorothea Dohms